English | Deutsch | Español | Italiano | Português |
... М5 < М6 > М7 ...

Offener Sternhaufen M6

Der offene Sternhaufen M6, auch genannt Schmetterlingshaufen befindet sich im Sternbild Skorpion (Sco).

M6

Äquatoriale Koordinaten (Epoche J2000):
Ra (α):17h40.1m, Dec (δ):-32° 13'

Scheinbare Helligkeit: 4,3m - dieses Objekt kann mit bloßem Auge an einem schwarzen Himmel gesehen werden, sofern keine irdischen Lichtquellen die Beobachtung stören.
Die Entfernung zwischen dem Sternhaufen M6 und der Sonne beträgt 1590 Lichtjahre
Winkelausdehnung: 20'
Konzentrationsklasse (nach Shapley-Sawyer): II,3,m
Die äußeren Dimensionen des Sternhaufens M6 betragen etwa 10 Lichtjahre.
Anzahl der Sterne: 64
Alter des Objekts M6 80—100x106 Jahre

Entdecker: Giovanni Battista Hodierna, 1654

Bezeichnungen von M6 in anderen Katalogen: NGC 6405

M6 liegt zu weit in der südlichen Hemisphäre des Himmels und ist im Norden und in den mittleren Breiten nicht sichtbar. In den südlichen Breitengraden liegt es tief über dem Horizont - die Beobachtung wird durch atmosphärische Verzerrungen behindert. Das optimale Öffnungsverhältnis für ein Teleskop zur Beobachtung von M6, in Abhängigkeit von der Apertur (Öffnungsweite) des Teleskops (D), beträgt etwa 15x-30x. Höhere Vergrößerungen machen freilich mehr Details erkennbar, führen aber zu einem starken Helligkeitsabfall des Bildes, was die Beobachtung erschwert.

Der beste Monat für die Beobachtung von M6 ist Juli. Zu dieser Zeit ist das Objekt um Mitternacht in der Nähe seines höchsten Punktes am Himmel, d.h. es wird weniger durch das Licht der Laternen und atmosphärische Verzerrungen beeinflusst.

Für Beobachter in den nördlichen Breitengraden: Die Nächte im Juli sind noch recht hell, daher ist es sinnvoll, Beobachtungen von M6 auch im August durchzuführen.
Die erste Augusthälfte ist zwar immer noch recht hell, außerdem wird das Objekt um Mitternacht nicht an seinem höchsten Punkt sein, wo das Bild am wenigsten durch irdische Beleuchtung und atmosphärische Verzerrungen beeinflusst wird. Der Unterschied ist jedoch nicht so auffällig. Und schon in der zweiten Augusthälfte wird der Nachthimmel für Beobachtungen dunkel und damit für Beobachtungen deutlich besser geeignet. Je weiter südlich der Ort Ihrer Beobachtung liegt, desto früher verdunkelt sich der Nachthimmel - sowohl im Hinblick auf die Uhrzeit als auch auf die Jahreszeit.

M5
Мessier 5
M7
Мessier 7

Nikolay Kurdyapin, astro-map.com  
Gefällt Ihnen diese Seite?  

© Copyright 2018-2019, astro-map.com
Bei einem Nachdruck von Materialien von dieser Site ist ein Verweis auf astro-map.com erforderlich..
info@astro-map.com